Chiasamen

Wenns um neue Quellen für Omega 3 Fettsäuren geht, werde ich immer hellhörig. Da wurde zuletzt so manche Sau durchs Dorf getrieben. Aber ich halte das Thema wirklich für relevant. Die Studienlage ist ziemlich deutlich. Omega 3 Fettsäuren haben

ein hohes Potenzial unsere Herz- und Gefäßgesundheit zu unterstützen. Sie stärken unsere mentalen Kapazitäten und das sowohl im zarten Kindesalter als auch bei Senioren. Eigentlich profitiert jede Altersklasse. 

Die Quellen in unserer Ernährung sind leider spärlich geworden. Klar, Lachs, fetter Fisch und Leinöl. Aber früher hatten wir sie auch im Fleisch. Noch heute können wir Omega 3 Fettsäuren aus Weiderindern oder Wildfleisch beziehen. Von Tieren, die Gras oder Blätter gefressen haben. Es gibt viele gute  Gründe nach neuen pflanzlichen Quellen für diesen Rohstoff unserer Zeltgesundheit zu schauen. Chiasamen können sicher dazugehören. Zunächst mal: Ich glaube nicht an Wundersamen. Es gibt jedoch Pflanzen, die sind einfach klasse. 

Chia – eine Pflanze aus der Familie der Mizngewäche hat seinen Namen von den Azteken bekommen. Die Samen bestehen zu rund 20% aus Eiweiß, 30% aus hochwertigen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, sowie wertvollen Faserstoffen und sehr reichlich Antioxidantien. Und sie sind glutunfrei 🙂 

Eine Reihe von Studien weisen auf positive Einflüsse von Chia auf Blutzucker und Blutfette hin. Und schon eine 7-wöchige Einnahme von 25g Chinasamen / Tag erhöht signifikant den Gehalt an Omega 3 Fettsäuren im Blut (1). Chia wird schon in vielen Ländern in Form von Öl, Brotzusatz und in Salatsoßen verwendet. Seit einiger Zeit nun auch bei uns. Meist in Form der Samen. 

Habe Chia in den letzten Wochen früh oft Joghurt mit frischen Erdbeeren, Nektarine und Chiasmaen gegessen. Yogurt, berries, chia seeds, healthy breakfastHerrlich!!! Die Samen quellen rasch auf. Das fühlt sich im Mund manchmal etwas komisch an. Deshalb gebe ich sie erst kurz vor dem Essen in den Joghurt. Lohnt sich auf jeden Fall mal zu probieren.

Wohl bekomm’s! 

 

 

(1) F. Jin, D. C. Nieman, W. Sha et al., “Supplementation of milled chia seeds increases plasma ALA and EPA in postmenopausal women,” Plant Foods For Human Nutrition, vol. 67, pp. 105– 110, 2010.