Dr. Sven Werchan

s.werchan_4167-2 2

Foto: Christine Haas

 

  • geboren 1966 in Berlin
  • Studium der Medizin an der Humboldt- Universität zu Berlin
  • Gestalttherapeut
  • Kommunikations- und Verhaltenstrainer
  • Ernährungs- und Orthomolekularmediziner
  • Fastenbegleiter
  • Trainer & Referent
  • Vater eines 13-jährigen Sohnes

 

Essen ist für mich eine Freude. Ich esse gerne, oft und ausgiebig aber nicht wahllos. Ich kann heute wirklich sagen, dass ich in der Regel lieber den Apfel esse als eine Süßigkeit. Und wenn ich Lust habe, esse ich auch gerne Kuchen.

Als Ernährungsmediziner weiß ich um die immense Bedeutung des Essens auf unser körperliches und geistiges Wohl. Durch den integralen Ansatz beim Essen habe ich einen Punkt erreicht, an dem ich mich überwiegend frei fühle beim und mit dem Essen. Darüber bin ich sehr froh. Heute brauche ich keine Regeln, Pläne oder neue Ernährungstrends mehr; nicht mal Disziplin.

Ich will mich einfach lebendig fühlen. Mir macht das Leben dann am meisten Spaß, wenn ich mich gut und voller Energie fühle. Das ist die Richtschnur für meine Entscheidungen beim Essen:

Wofür ich mich entscheide folgt der Wirkung, die Essen und Nahrungsmittel auf mein Befinden haben.

Manchmal verliere ich meinen Weg und esse zu viel oder Dinge, die mich schwer und übellaunig machen. Das ist o.k. Danach kehre ich wieder auf meinen Weg zurück.

In meiner Arbeit als Therapeut lernte ich die Vielfalt der psychologischen und gewohnheitsmäßigen Einflüsse auf unser Essen kennen. Ich weiß, dass ohne inneres Erforschen der eigenen Hintergründe eine dauerhafte Veränderung in diesem Bereich schwer zu erreichen ist.

Mit der Anwendung einer Integralen Perspektive auf das Thema Ernährung praktiziere und vermittle ich einen nachhaltigen und zukunftsweisenden Weg der Heilung und Entwicklung unseres Umgangs mit dem Essen, ein achtsamer Weg der Bewusstwerdung, der immer weiter geht.

Ich arbeite als freiberuflicher Referent, Trainer, Berater und Autor.