Essen und Kreativität

kind idee ernhrung

„Kreativ sein heißt, etwas falsch machen.“ So in etwa sieht es unser konditionierter Verstand. Und beim Essen wird daraus „Was der Bauer nicht kennt…“. Nach meiner Erfahrung stehen unsere Essgewohnheiten Veränderungen in diesem Bereich enorm im Wege. 

Wie kann Kreativität hier helfen?

Zum Beispiel weiß ich, dass mir Salat gut tut. Und gelernt habe ich: Zum Salat gehört Dressing. Das dauert mir aber oft zu lange oder für mich allein lohnt es sich nicht. Also gibt’s keinen Salat. Irgendwann fing ich einfach mal an, die Salatblätter in die Hand zu nehmen. Ich knabberte sie parallel zum Käsebrot, tunkte sie in den Quark ein und nutzte sie für irgendwelche Aufstriche. Am Ende fühlte mich frischer (da weniger Brot), hatte einiges an Kalorien gespart (selber Grund) und hatte jede Menge Salat gegessen.

Was habe ich gelernt? Einfach mal was Neues probieren. Querdenken. Nicht schon vorher alles wissen. Jetzt kann ich Dressing machen – muss ich aber nicht.  Auch beim Essen ist Kreativität offensichtlich eine wichtige Ressource.