Meine Ess-Geschichte

Ich esse gerne. So richtig gerne. Ich bin durch und durch Genussmensch. Das war nicht immer so.

Mein Essen und ich. Wir haben schon so manches miteinander erlebt. In dem Versuch, meinen Körper zu optimieren, haben wir sogar so einige Diäten gemeinsam durchgestanden. Ich verlor mit jeder Diät immer mehr Freude, Genuss und Freiheit beim Essen und dann auch mein Selbstvertrauen und Gefühl für mich selbst. Leider vermehrten sich mit den Pfunden auch Achtlosigkeit, Frust, Scham und Schuldgefühle. Meine Beziehung zu meinem Körper und mir selbst war wie mein Verhältnis zum Essen an einem Tiefpunkt.

Ernährung war für mich …
… Kalorien, Punkte, Kohlenhydrate
… gut/schlecht, richtig/falsch, Feind, Ersatz, Flucht, Ablenkung, etc.
… ständig in meinem Kopf – lästig und leidvoll
… reduziert auf Diäten, Ernährungskonzepte, Experten-Hick-Hack
… Pflicht und Verantwortung auch bzgl. meiner Kinder
… manchmal Quelle von Frust und Schuldgefühlen

Yoga öffnete mein Herz. So simpel. So einfach.
Wie viel bin ich mir wohl selber wert, wenn ich mich auf diese Art (er)nähre? Was bedeutet dies für das Mich-Selbst-Annehmen, meine Selbstachtung, mein Selbstvertrauen, meinen Selbstwert, meine Selbstliebe? Wenn mein Körper vollständig aus dem besteht, was ich esse, dann müssen meine Zellen, meine Haut, meine Organe, meine Lebensbausteine exakt die Qualität der Lebensmittel haben, die ich esse. Oh mein Gott!

Dieser (tränenreichen) Erkenntnis folgten viele Fragen, neue Fragen, die ich mir bis dahin noch nie gestellt hatte. Meine Ernährung war nicht mehr „etwas“, sondern „ich“ – persönlicher und intimer geht es nicht. Ich brauchte eine ganz neue Art von Antworten, einen Perspektivenwechsel.

Ich machte mich auf die Suche. Haben Sie schon einmal „Ernährung“ bei amazon eingegeben? Über 33.500 Ergebnisse! OK. Verschiedene Ernährungsweisen haben alle ihre Experten und jeder weiß es besser als die anderen. Was ist denn „richtig“ und was mache ich „falsch“ und spielt denn das überhaupt eine Rolle? Wem kann ich Glauben und Vertrauen schenken?

Die Antwort kam promt und fast trotzig: Mir! Ich will selber intuitiv wissen, was gut für mich ist. Schön! Aber wie? Wer kann mir helfen, zu lernen, mein eigener Experte zu werden?

Sie kennen das vielleicht, hat man einmal eine sehr klare Ausrichtung, finden sich „ganz plötzlich“ Menschen, Bücher, „Wegweiser“. Dem Fokus folgen selektive Wahrnehmung, Zufall, Schicksal, Kismet, Universum … ? In meinem Fall: Freundin -> Gesundheitsthemen -> LR ->Seminar bei Dr. Sven Werchan -> Seminar Integrale Ernährung! („bäm!“ würden meine Kinder jetzt ergänzen).

Das Seminar „Integrale Ernährung“ war wie Paartherapie für mich und mein Essen. Die Idee von Dr. Werchan, die integrale Landkarte auf das Thema Ernährung anzuwenden, hat mich sofort begeistert. Meine Teilnahme an seinem Seminar war DER Wendepunkt in meinem Leben. Ich sah völlig klar und vollzog einen inneren Wandel, indem ich mein „essendes Ich“ aus dem Gefängnis aller Zwänge löste.
Befreiung pur.

Essen ist jetzt für mich …
… lecker, bunt, gesellig, sinnlich, nährend, vielseitig
… vertraut & neu, befriedigend, lebendig
… Genuss, Verantwortung, Kultur, Kunst und mehr
… weniger reines Ess-Verhalten, mehr Ausdruck von Selbst-Liebe
… Gelegenheit, mich in Achtsamkeit zu üben
… bewusste Lebendigkeit

Heute vertraue, höre und achte ich auf meinen Körper und meine Bedürfnisse, weiß immer besser um Zusammenhänge und Abläufe und respektiere sie. Manchmal bestaune ich noch alte Ess-Muster. Mein Essverhalten ist mittlerweile weitestgehend intuitiv und achtsam, ich habe mein Ich-Gewicht gefunden und fühle mich wohl. Ich bin anders, bewusster mit mir selbst. Mein Essen und ich führen eine bewusste und echte Liebesbeziehung.

Als Dr. Werchan dann dem Seminar den Titel „Essen lieben lernen“ gab, war das mein Stichwort, mein „Ruf“, mich für das Thema selbst aktiv zu engagieren. Unsere gemeinsame kreative Zusammenarbeit fand ihren Anfang. Ich kann mich und meinen beruflichen Background (Dipl.-Betriebswirtin, NLP-Trainerin, gepr. Präventologin und Yoga-Trainerin, etc.) sehr gut in die Zusammenarbeit einbringen. Ich stehe Ihnen als Referentin und als persönlicher Coach zur Verfügung. Ich liebe das was ich tue. Es ist so viel mehr als ein Job. Es ist eine Haltung, eine Lebenseinstellung, meine Aufgabe, die voller Herausforderungen, Abenteuer, Lebendigkeit und Freude steckt.

Es ist mir eine ganz besonders große Freude, Dr. Werchan darin zu unterstützen, seine Idee, die integrale Landkarte auf die Ernährung anzuwenden, weiter in die Welt zu bringen sowie das Thema gemeinsam mit ihm und anderen Interessierten weiter zu entwickeln und zu erforschen. Ein spannendes Feld entsteht.

Seien Sie ein Teil davon! Ich freue mich über jede Frage, Anregung und Anmerkung. Vielleicht mögen Sie mir einfach so Ihre eigene ganz persönliche Ess-Geschichte erzählen. Möglicherweise buchen Sie ein Coaching bei mir oder wir treffen uns im nächsten Seminar.

Bis ganz bald.
Erika Schmitz

Für ein persönliches Gespräch erreichen Sie mich telefonisch unter 0170/4569434
oder Sie schreiben mir an mail@erika-schmitz.de eine E-Mail.

Dr. Sven Werchan

Ich esse gern. Und ich schätze
das Essen, da es Leib und Seele
zusammenhält. Ich mag den Genuss beim Essen genauso wie ein gutes Gefühl danach oder die Vorfreude bei Einkauf und Zubereitung.

Mehr über mich >

Aktuelle Termine

Retreat "Essen lieben lernen"

4. bis 8. Dezember 2017 am Starnberger See

Seminar"Achtsam essen - gesund genießen"

29. und 30. September 2017 Berlin

weitere Termine und Anmeldung>

Texte & eBooks

Integrales Fasten

Vom 10. bis 19. März 2017 findet die nächste Fastenlounge statt

Artikel über Integrale Ernährung

unterhaltsam, mit praktischen Tipps für den Alltag

Jetzt kostenlos herunterladen >

Letzte Kommentare